Projekt „Meisterchor Refresh“
von on Oktober 30, 2022 in Konzerte

Ende Juni wurde beim Meisterchor proVocal Münzesheim ein FlipChart aufgestellt. Die Frage oben lautete „Projekt Meisterchor Refresh – Wer ist dabei?“. Wie auch andere Chöre lag eine schwere Zeit hinter den SängerInnen. Präsenzproben waren aufgrund von COV-19 noch nicht lange wieder bedenkenlos möglich und es griff eine Unsicherheit um sich, ob der Chor sein Niveau über die Pandemie hinweg hatte halten können. War der „Refresh“ möglich?

Nachdem proVocal im dritten Jahr nach seiner Gründung 2003 bereits beim Badischen Chorwettbewerb den Titel „Konzertchor“ ersungen hatte, gelang 2007 zum ersten Mal die Qualifikation als „Meisterchor“. In den Jahren 2009 und 2013 konnte der Chor den Titel bestätigen.

Die Tafel im Proberaum zeigte nun 2022 ein klares Bild: eine überwältigende Mehrheit wünschte sich das Projekt und das war der Startschuss für Matthias Böhringer. Das Pflichtwerk „In der Nacht“ von Heinrich von Herzogenberg wurde angesungen – und klappte zunächst nicht wirklich gut. In den darauffolgenden Proben steigerte sich der Chor aber immer mehr. Das Fundament der Männerstimmen baute sich aus und die Frauenstimmen fanden wieder zueinander. Trotz einiger Fortschritte, konnten es sich noch nicht alle Mitte September vorstellen, dass wir unser Ziel wirklich erreichen konnten.

Nichts konnte den Chorleiter aber in seiner Motivation bremsen. Es wurden detaillierte Stehpläne ausgearbeitet und mehrmals der Probenort gewechselt, damit sich der Chor an einen trockeneren Klang im Raum gewöhnen konnte. Und schließlich war es soweit: Am 15.10.2022 um 16:30 Uhr zählte es. Man traf sich bereits gegen Mittag zum Ansingen des Wettbewerbsprogramms und nach dem Genuss zwei anderer Chöre ging es zum Einsingen. Die Gemeinschaft schwor sich ein letztes Mal ein, bevor es geschlossen auf die Bühne ging.

Der Moment, auf den alle gewartet hatten, war da. Eine Sängerin berichtete: „Ich hatte einen Puls von 120, aber sobald man dann auf der Bühne steht, nicht mehr.“ Der Chor stimmte „So fahr‘ ich hin zu Jesu“ von Heinrich Schütz an. Ein Sänger beschrieb das Gefühl später so, dass es gut gewesen sei, da man sich habe fallen lassen können. Es sei „Gänsehaut pur“ gewesen. Eine andere Sängerin hatte ebenfalls Spaß: Es sei echt schön, auf der „Welle zu surfen“. So gelang schließlich auch das anspruchsvolle Pflichtwerk.

Der Vortrag gipfelte in einem Wahlstück aus der Feder des Chorleiters „Fragen im Spiegel“, auf welches tosender Applaus ausbrach und das Publikum sich sogar erhob. Von den Emotionen geflutet verließen die SängerInnen die Bühne und nach etwas mehr als einer Stunde war es soweit. Die Jury machte es spannend und nach einer extra großen Kunstpause hieß es schließlich: „Wir gratulieren – und zwar aus vollster Überzeugung – zu einer großartigen musikalischen Leistung dem Chor aus Münzesheim zum Meisterchor!“. Da war seitens des Chores im Publikum kein Halten mehr: Fähnchen schwenkend und jubelnd wurde der Erfolg gefeiert. Auch abends beim gemeinsamen Zusammensein wurde immer wieder betont, wie diese Erfahrung den Chpr aufs neue geeint hat. Beseelt klangen die SängerInnen so den Abend beim ein oder anderen Cocktail aus.

proVocal.eu